Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Publikationen



I. Bücher und Buch-, insbesondere Kommentarbeiträge

 

1. Rechtsgrundlagen zum Tierkauf in Österreich, Haftpflicht des Tierarztes (Rechtsgrundlagen Österreich), Vom Dienst- und Werkvertrag, Haftpflicht des Tierhalters (Österreich), in: Köhler/Kraft, Gerichtliche Veterinärmedizin (Enke, Stuttgart 1984) 10-22, 376-386, 389.
2. Fälle und Lösungen zum bürgerlichen Recht für Fortgeschrittene, gemeinsam mit Ferdinand Kerschner (Manz, Wien 1986) XI und 239 S.
3. Die Übertragung von Gestaltungsrechten (Habilitationsschrift; Manz, Wien 1986) XV und 320 S.
4. Zivilrechtliche Fragen bei Drittfinanzierung von stillen Gesellschaften, im Sammelband "Die stille Gesellschaft als Kapitalanlage", Schriftenreihe des Österreichischen Forschungsinstituts für Sparkassenwesen, Heft 4/1988, 7-17 (leicht modifizierter Auszug aus JBl 1988, 205-217).
5. Produkthaftungsgesetz und Haftpflichtversicherung (Orac, Wien 1990) 115 S.
6. Grundzüge des Privatrechts (Manz, Wien 1991) XXXVI und 362 S (Lehrbuch für Sozial- und Wirtschaftswissenschaftliche Studienrichtungen). 
7. Veräußerung und Erwerb von GmbH-Geschäftsanteilen - Zugleich ein Beitrag zur Notariatsaktspflicht. Band 15 der Schriftenreihe "Recht-Wirtschaft-Außenhandel", herausgegeben von Peter Doralt und Haschek (Manz, Wien 1991) XVI und 93 S.
8. Die Bürgschaft im österreichischen und deutschen Handels-, Gesellschafts- und Wertpapierrecht (Habilitationsschrift; Springer, Wien 1991) XVII und 207 Seiten.
9. Fälle und Lösungen zum bürgerlichen Recht für Fortgeschrittene, gemeinsam mit Ferdinand Kerschner; 2. überarbeitete und erweiterte Auflage (Manz, Wien 1992) XII und 269 S.
10. Kreditbürgschaft anhand aktueller Rechtsprechung (Ueberreuter, Wien 1993) 147 S.
11. Grundzüge des Privatrechts, 2. Auflage (Manz, Wien 1994) XXXVIII und 377 S.
12. Beiheft zur 2. Auflage "Fälle und Fragen zum Privatrecht" (Manz, Wien 1994) 136 S.
13 Bearbeitung der §§ 420-432 BGB im Münchener Kommentar zum BGB, Band 2. 3. Auflage (C.H. Beck, München 1994).
14. Speditionsrecht (§§ 407-415 HGB, ADSp, SVS/RVS, Sp-Police, Multimodaler Transport) im Münchener Kommentar zum HGB, Band 7 (Transportrecht), 400 S (C.H. Beck, München 1997).
15. Grundzüge des Privatrechts, 3. Auflage (Manz, Wien 1997) XXXVIII und 375 S.
16. Beiheft zur 3. Auflage „Fälle und Fragen zum Privatrecht“ (Manz, Wien 1997) VI und 137 S.
17. Rechtsfragen des internationalen Zahlungsverkehrs: Die Richtlinie 97/5/EG über grenzüberschreitende Überweisungen, in: 4. Akademischer Bankentag 1998: Das Recht des bargeldlosen Zahlungsverkehrs in Deutschland und Europa (Rostocker Schriften zum Bankrecht, Heft 3, 1999) 35-78.
18. Fälle und Lösungen zum bürgerlichen Recht für Fortgeschrittene, gemeinsam mit Ferdinand Kerschner; 3. überarbeitete Auflage (Manz, Wien 1999) XII und 267 S.
19. BGB Schuldrecht Allgemeiner Teil, gemeinsam mit Harm Peter Westermann; 4. vollständig überarbeitete Auflage (Schwerpunkte-Reihe Band 2 bei C.F. Müller, Heidelberg 1999), XXI und 287 S.
20. Recht des multimodalen Transports (§§ 452-452d HGB) und Speditionsrecht (§§ 453-466 HGB, ADSp) im Münchener Kommentar zum HGB, Band 7a (Aktualisierungsband zum Transportrecht, C.H. Beck, München 2000), 103-106, 113-183.
21. Grundzüge des Privatrechts, 4. Auflage (Manz, Wien 2000), XXXIX und 378 S.
22. Beiheft zur 4. Auflage „Fälle und Fragen zum Privatrecht“ (Manz, Wien 2000), VI und 143 S.
23. Bürgerliches Recht I Allgemeiner Teil (Springer, Wien/New York 2000), Band I einer Lehrbuchreihe zum Bürgerlichen Recht, XXIV und 206 Seiten.
24. Bearbeitung der §§ 420-432 BGB im Münchener Kommentar zum BGB, Band 2, 4. Auflage (C.H. Beck, München 2001), 1997-2106.
25. Gesetzliche Formgebote für Rechtsgeschäfte auf dem Prüfstand, gemeinsam mit Franz Bydlinski (Manz, Wien 2001) XIX und 137 Seiten.
26. Bürgerliches Recht I Allgemeiner Teil, 2. überarbeitete Auflage (Springer, Wien/New York 2002) XXVI und 214 Seiten.
27. Mitautor in Apathy et al, Prüfungstraining Bürgerliches Recht, Band VIII einer Lehrbuchreihe zum Bürgerlichen Recht (Springer, Wien/New York 2002) 1-71: 28 Fälle und Lösungen, vor allem zum Allgemeinen Teil.
28. Fälle und Lösungen zum bürgerlichen Recht für Fortgeschrittene, gemeinsam mit Ferdinand Kerschner; 4. überarbeitete Auflage (Manz, Wien 2002) XVII und 317 Seiten.
29. Grundzüge des Privatrechts, 5. Auflage (Manz, Wien 2002), XLI und 438 S.
30. Beiheft zur 5. Auflage „Fälle und Fragen zum Privatrecht“ (Manz, Wien 2002), VI und 167 S.
31. Bearbeitung der §§ 420-432 BGB im Münchener Kommentar zum BGB, Band 2a, 4. Auflage (C.H. Beck, München 2003), 2643-2741.
32. Die Kreditbürgschaft im Spiegel von aktueller Judikatur und Formularpraxis, 2. Auflage (Bank-Verlag/Springer, Wien 2003) 243 S.
33. BGB Schuldrecht Allgemeiner Teil, gemeinsam mit Harm Peter Westermann und Ralph Weber; 5. vollständig überarbeitete Auflage (Schwerpunkte-Reihe Band 2 bei C.F. Müller, Heidelberg 2003), 198-302 und 318-363.
34. Länderbericht Österreich in: Derleder ua (Hrsg), Handbuch zum deutschen und europäischen Bankrecht (Springer, Heidelberg 2004) 1811-1829.
35. Grundzüge des Privatrechts, 6. Auflage (Manz, Wien 2005), XLII und 443 S.
36. Beiheft zur 6. Auflage „Fälle und Fragen zum Privatrecht“ (Manz, Wien 2005), VI und 177 S.
37. Bearbeitung der §§ 1-14, 880a-900, 917-937, 1002-1034, 1346-1367 ABGB, in: Koziol/ Bydlinski/Bollenberger (KBB), Kurzkommentar zum ABGB (Springer 2005); XLV und 1968 S, davon 220 S; auch Mitherausgeber.
38. Bürgerliches Recht I Allgemeiner Teil, 3. überarbeitete Auflage (Springer, Wien/New York 2005) XXVI und 218 Seiten.
39. BGB Schuldrecht Allgemeiner Teil, gemeinsam mit Ralph Weber; 6. vollständig überarbeitete Auflage (Schwerpunkte-Reihe Band 2 bei C.F. Müller, Heidelberg 2007) 201-369.
40. Grundzüge des Privatrechts, 7. Auflage (Manz, Wien 2007); XLIV und 450 Seiten.
41. Beiheft zur 7. Auflage „Fälle und Fragen zum Privatrecht“ (Manz, Wien 2007); VI und 172 Seiten.
42. Bearbeitung der §§ 420-432 BGB im Münchener Kommentar zum BGB, Band 2, 5. Auflage (C.H. Beck, München 2007), S 2589-2687.
43. Bearbeitung der §§ 1-14, 880a-900, 917-937, 1002-1034, 1346-1367 ABGB, in: Koziol/ Bydlinski/Bollenberger (KBB), Kurzkommentar zum ABGB, 2. Auflage (Springer 2007); XLVIII und 2203 S, davon 230 S; auch Mitherausgeber.
44. Bürgerliches Recht I Allgemeiner Teil, 4. aktualisierte Auflage (Springer, Wien/New York 2007) XXVI und 263 Seiten.
45. Mitautor in Apathy et al, Prüfungstraining Bürgerliches Recht, Band VIII einer Lehrbuchreihe zum Bürgerlichen Recht, 2. Auflage (Springer, Wien/New York 2008) 1-83: 28 Fälle und Lösungen, vor allem zum Allgemeinen Teil.
46. Bürgerliches Recht für Fortgeschrittene: Fälle und Lösungen, gemeinsam mit Ferdinand Kerschner; 5. Auflage (Manz, Wien 2008) XII und 393 Seiten.
47. Länderbericht Österreich in: Derleder ua (Hrsg), Handbuch zum deutschen und europäischen Bankrecht, 2. Auflage (Springer, Heidelberg 2009) 2639-2660.
48. Speditionsrecht (§§ 453-466 HGB) im Münchener Kommentar zum HGB, 2. Auflage, Band 7 (C.H. Beck, München 2009) 423-598.
49. Bürgerliches Recht I Allgemeiner Teil, 5. aktualisierte Auflage (Springer, Wien/New York 2010) XXVI und 281 S.
50. Mitautor in Apathy et al, Prüfungstraining Bürgerliches Recht, Band VIII einer Lehrbuchreihe zum Bürgerlichen Recht, 3. Auflage (Springer, Wien/New York 2010): 28 Fälle und Lösungen, vor allem zum Allgemeinen Teil, S 1-97.
51. Bearbeitung der §§ 1-14, 880a-900, 917-937, 1002-1034, 1346-1367 ABGB, in: Koziol/ Bydlinski/Bollenberger (KBB), Kurzkommentar zum ABGB, 3. Auflage (Springer 2010); auch Mitherausgeber.
52. Grundzüge des Privatrechts, 8. Auflage (Manz, Wien 2010) XLIII und 452 S.
53. Beiheft zur 8. Auflage „Fälle und Fragen zum Privatrecht“ (Manz, Wien 2010) VI und 170 S.
54. BGB Schuldrecht Allgemeiner Teil, gemeinsam mit Ralph Weber; 7. überarbeitete Auflage (Schwerpunkte-Reihe Band 2 bei C.F. Müller, Heidelberg 2010) 206-376.
55. Mitautor in Kneihs/Bydlinski/Vollmaier/Welan, Einführung in das österreichische Recht (wuv, Wien 2011); gem. mit Peter Vollmaier Verfasser der privatrechtlichen Teile 95-143, 166-173.
56. Franz Bydlinski, Grundzüge der juristischen Methodenlehre, 2. Auflage bearbeitet von Peter Bydlinski (facultas wuv / UTB-Taschenbuch 2012) 151 Seiten.
57. Bearbeitung der §§ 414-432 BGB im Münchener Kommentar zum BGB, Band 2, 6. Auflage (C.H. Beck, München, 2012), 2802-2941.
58. Bürgerliches Recht I Allgemeiner Teil, 6. aktualisierte Auflage (Verlag Österreich, Wien 2013) XXVII und 287 S - 2016 auch in albanischer Sprache erschienen.
59. BGB Schuldrecht Allgemeiner Teil, gemeinsam mit Ralph Weber; 8. überarbeitete Auflage (Schwerpunkte-Reihe Band 2 bei C.F. Müller, Heidelberg 2013) 217-392.
60. Grundzüge des Privatrechts, 9. Auflage (Manz, Wien 2014) XLIV und 460 S.
61. Beiheft zur 9. Auflage „Fälle und Fragen zum Privatrecht“ (Manz, Wien 2014) VI und 172 S.
62. Bearbeitung der §§ 1-14, 880a-900, 917-937, 1002-1034, 1346-1367 ABGB, in: Koziol/ Bydlinski/Bollenberger (KBB), Kurzkommentar zum ABGB, 4. Auflage (Verlag Österreich 2014) LVII und 2395 S; auch Mitherausgeber.
63. Ergänzungsheft zu Koziol/Bydlinski/Bollenberger (KBB), Kurzkommentar zum ABGB, 4. Auflage (Verlag Österreich 2014) IX und 38 S: Mitherausgabe und redaktionelle Betreuung.
64. Speditionsrecht (§§ 453-466 HGB) im Münchener Kommentar zum HGB, 3. Auflage, Band 7 (C.H. Beck, München, 2014) 469-645.
65. Mitautor in Apathy et al, Prüfungstraining Bürgerliches Recht, Band VIII einer Lehrbuchreihe zum Bürgerlichen Recht, 4. Auflage (Verlag Österreich 2014): 28 Fälle und Lösungen, vor allem zum Allgemeinen Teil, S 1-98.
66. Mitautor in Kneihs/Bydlinski/Vollmaier, Einführung in das österreichische Recht, 2. Auflage (wuv, Wien 2014); Verfasser der privatrechtlichen Teile S 93-132.
67.

Bürgerliches Recht für Fortgeschrittene: Fälle und Lösungen, gemeinsam mit Ferdinand Kerschner; 6. Auflage (Manz, Wien 2015) XX und 393 S.

68. Franz Bydlinski, Der Begriff des Rechts, bearbeitet und herausgegeben von Peter Bydlinski (Verlag Österreich 2015, Reihe Rechtsethik Band 5) X und 238 Seiten.
69.

Bearbeitung der §§ 414-432 BGB im Münchener Kommentar zum BGB, Band 2, 7. Auflage (C.H. Beck, München, 2015), 2677-2819.

70. Peter Bydlinski (Hrsg), Prävention und Straffunktion im Privatrecht - Verhaltenssteuerung durch Rechtsnormen (Verlag Österreich 2016, Reihe Rechtsethik Band 6) IX und 186 Seiten.
71. Bürgerliches Recht I Allgemeiner Teil, 7. aktualisierte Auflage (Verlag Österreich, Wien 2016) XXVII und 294 S.
72. Bearbeitung der §§ 1-14, 880a-900, 917-937, 1002-1034, 1346-1367, 1438-1450 ABGB, in Koziol/Bydlinski/Bollenberger (KBB), Kurzkommentar zum ABGB, 5. Aufl. (Verlag Österreich 2017) LX und 1546 S; auch Mitherausgeber.
73. Grundzüge des Privatrechts, 10. Auflage (Manz, Wien 2017) XLIII und 467 S.
74. Beiheft zur 10. Auflage „Fälle und Fragen zum Privatrecht“ (Manz, Wien 2017) VI und 174 S.
75. Mitautor in Bydlinski et al, Prüfungstraining Bürgerliches Recht, Band VIII einer Lehrbuchreihe zum Bürgerlichen Recht, 5. Auflage (Verlag Österreich 2017): 28 Fälle und Lösungen, vor allem zum Allgemeinen Teil, S 1-98.
76. Wissens-Check Bürgerliches Recht Allgemeiner Teil. 182 Frage-und-Antwort-Karten (Verlag Österreich, Wien 2018).
77.

Bürgerliches Recht I Allgemeiner Teil, 8. aktualisierte Auflage (Verlag Österreich, Wien 2018) XXIV und 296 S.

78. Grundzüge der juristischen Methodenlehre, 3. Auflage, Erstautor Franz Bydlinski (facultas wuv / UTB-Taschenbuch 2018) 155 Seiten.
79. Speditionsrecht (§§ 453-466 HGB) im Münchener Kommentar zum HGB, 4. Auflage, Band 7 (C.H. Beck, München, soll 2019 erscheinen)


II. Aufsätze (einschließlich Festschrift- und Sammelbandbeiträge)

 
1. Die Anfechtungs- und Auflösungsrechte des Zessionsschuldners, ÖJZ 1981, 421-426 und 453-460.
2. Grundfragen der Gewährleistung für Viehmängel, JBl 1982, 225-240.
3. Ausübung und Verjährung des Schenkungswiderrufsrechts, ÖJZ 1982, 515-516.
4. Zum Vertragsschluß durch "stille Annahme" (§ 864 ABGB), JBl 1983, 169-189.
5. Die Stellung der laesio enormis im Vertragsrecht, JBl 1983, 410-420.
6. Weitere Gedanken zur Novation, ÖJZ 1983, 484-490.
7. Eigentumsvorbehalt und Rücktrittsrecht, RdW 1984, 98-103.
8. Schadenersatzrechtliche Überlegungen anläßlich eines Verkehrsunfalls, ZVR 1984, 193-200.
9. Nochmals: Zum Rücktrittsrecht des Vorbehaltsverkäufers, JBl 1985, 16-19.
10. Zur Abtretbarkeit der Rechte aus einem Mietverhältnis, JBl 1985, 728-735.
11. Novation und Weiterhaftung – Versuch eines Resümees, JBl 1986, 298-300.
12. Durchbrechungen des Publizitätsprinzips im Mobiliarpfandrecht? ÖJZ 1986, 327-337.
13. Zum Beginn des Fristenlaufs im Gewährleistungsrecht, RdW 1986, 235-239.
14. Der Rücktritt vom Vorbehaltskauf, JZ 1986, 1028-1031.
15. Zur Formpflicht bei der Übertragung von GmbH-Anteilen, NZ 1986, 241-244.
16. Zur Ermittlung der Anschlußpreise bei der Versorgung mit elektrischer Energie, ÖZW 1987, 1-11.
17. Zur rechtlichen Bedeutung der Begriffe "behebbar" und "heilbar" für die Gewährleistung beim Tierkauf (gemeinsam mit Harro Köhler), Wr Tierärztl Monatsschr 1987, 219-222.
18. Einreden des Bürgen, ÖBA 1987, 690-709.
19. Die Besicherung vernichtbarer Forderungen – Überlegungen aus Anlaß der E des OGH 1 Ob 536/87, ÖBA 1987, 876-882.
20. Probleme des Vertragsabschlusses ohne Annahmeerklärung, JuS 1988, 36-38.
21. Zur Drittfinanzierung stiller Gesellschaftsbeteiligungen, JBl 1988, 205-217.
22. Das Tier, (k)eine Sache? RdW 1988, 157-159.
23. Offene Fragen der Substitution auf den Überrest, NZ 1988, 241-247.
24. "Neues Recht für Tiere" mit 1. Juli 1988? (gemeinsam mit Harro Köhler), Wr Tierärztl Monatsschr 1988, 342-345.
25. Rückabwicklung eines drittfinanzierten Geschäftes und Insolvenzrisiko, JBl 1988, 763-768.
26. Bemerkungen zu aktueller Produkthaftungsliteratur, ZVR 1989, 33-36.
27. Verjährung und Abtretbarkeit von Bürgschaftsansprüchen, ZIP 1989, 953-961.
28. Die rechtlichen Grenzen für Stromanschlußpreisvereinbarungen im Lichte der zivilgerichtlichen Judikatur, ÖZW 1989, 65-79.
29. Die Übertragung von Rechten aus einer Bankgarantie, ZBB 1989, 153-168.
30. Gedanken zur Haftung der Abschlußprüfer, FS für R. Ostheim (1990; Orac) 349-382.
31. Moderne Kreditsicherheiten und zwingendes Recht, AcP 190 (1990), 165-181.
32. Straßenverkehr und Waldschäden, JBl 1990, 489-500.
33. Die Bürgschaft auf erstes Anfordern: Darlegungs- und Beweislast bei Rückforderung durch den Bürgen, WM 1990, 1401-1405.
34. Drittfinanzierte Vermögensbeteiligung: „Trennungsklausel“ wirksam? RdW 1990, 401-405.
35. Die Notariatsaktspflicht 1850 und heute, NZ 1990, 289-292.
36. Aufrechnung mit verjährten Forderungen? RZ 1991, 2-6.
37. Personaler numerus clausus bei der Bürgschaft auf erstes Anfordern? WM 1991, 257-262.
38. Die Formpflicht bei der Schenkung ohne wirkliche Übergabe (§ 1 Abs 1 lit d NZwG), NZ 1991, 166-168.
39. Notariatsakt und Notarshaftung, NZ 1991, 235-239.
40. Gemeinsames Ehegattenkonto und Kreditmithaftung, ZBB 1991, 263-268.
41. Bürgenhaftung für Kontokorrentkredite, ÖBA 1991, 879-884.
42. Heilung formungültig geschlossener Ehegattenverträge durch Erfüllung? in: Harrer/Zitta, Familie und Recht (Orac, Wien 1992) 419-437.
43. Die aktuelle höchstrichterliche Judikatur zum Bürgschaftsrecht in der Kritik, WM 1992, 1301-1310.
44. Aktuelle Judikatur zur Formpflicht beim Anteilserwerb (§ 76 Abs 2 GmbHG), RdW 1993, 98-101.
45. Die Aufrechnung: Verjährung, Rückwirkung und § 414 Abs 3 HGB, RdW 1993, 238-241.
46. Beschränkung und Ausschluß der Gewährleistung, JBl 1993, 559-572 und 631-643.
47. Die verschuldensunabhängige Produkthaftung in Österreich, ERPL (European Review of Private Law) 1994, 195-202.
48. Die Stellung des Bürgen im Spannungsfeld von Privatautonomie und Sozialschutzgedanken – Bürgenschutz im Rechtsvergleich Schweiz – Deutschland – Österreich, recht 1994, 249-262.
49. Der Drittfinanzierer als Anlageberater? ÖBA 1995, 23-30.
50. Zivilrechtsfragen bei Zahlung auf ein nicht autorisiertes Gläubigerkonto, ÖBA 1995, 599-606.
51. Die Sittenwidrigkeit von Haftungsverpflichtungen, ZIK 1995, 135-140.
52. Die Sittenwidrigkeit des Ausschlusses der Forderungsabtretung, ÖBA 1995, 850-859.
53. Aufklärungspflichten der Bank bei Geschäften mit Wertpapieren und Derivaten nach österreichischem Recht – Ein Judikaturüberblick, RIW 1996, 290-292.
54. Telefaxbürgschaft: OGH folgt BGH, RdW 1996, 196-197.
55. Die Aufrechnung mit verjährten Forderungen: Wirklich kein Änderungsbedarf? - Zugleich eine Kritik an der Rückwirkung der Aufrechnungserklärung, AcP 196 (1996), 276-304.
56. Der Übergang „vertragsbezogener“ Gestaltungsrechte bei Veräußerung der Bestandsache am Beispiel der Vermieterkündigung, JBl 1997, 151-155.
57. Produzentenhaftung für Raucherschäden nach österreichischem Recht? ÖJZ 1997, 378-388.
58. Der Sachbegriff im elektronischen Zeitalter: zeitlos oder ergänzungsbedürftig? AcP 198, (1998) 287-328.
59. Blüten des Verbraucherschutzes. Die aktuelle Rechtsprechung zur Aushändigung einer „zu unterschreibenden“ Widerrufsbelehrung gemäß § 7 Abs 2 VerbrKrG, VuR 1998, 147-149.
60. Die Eigenmacht im Besitzstörungsrecht, RZ 1998, 97-100.
61. Zentrale Änderungen des HGB durch das Handelsrechtsreformgesetz, ZIP 1998, 1169-1178.
62. Die Reform des deutschen Handelsgesetzbuchs: Vorbild für Österreich? JBl 1998, 405-416.
63. Zivilrechtliche Zulässigkeitsgrenzen bei Verteilung von Werbematerial „an der Wohnungstür“, ÖJZ 1998, 641-655.
64. Pflichten und Haftung der Banken im internationalen Zahlungsverkehr - Die EG-Richtlinie vom 27.1.1997 über grenzüberschreitende Überweisungen, ÖBA 1998, 833-855.
65. Rücktritt wegen Verzugs ohne Nachfrist? RdW 1998, 719-720.
66. Wirksamkeit, Reichweite und Beendigung der Bürgenhaftung: Neue Entwicklungen in Österreich? ÖBA 1999, 93-112.
67. Verwirrendes zur Bürgschaftsverjährung, RdW 1999, 61-62.
68. Bemerkungen zum Regierungsentwurf eines Überweisungsgesetzes, WM 1999, 1046-1054.
69. Die Kündigung der Bürgschaft, FS für H. Schimansky (C.H. Beck, 1999) 299-313.
70. Die geplante Modernisierung des Verjährungsrechts, in: Schulze/Schulte-Nölke (Hrsg), Die Schuldrechtsreform vor dem Hintergrund des Gemeinschaftsrechts (Mohr Siebeck, 2001) 381-403.
71. Der sogenannte „Mißbrauch“ unbeschränkbarer Vertretungsmacht, FS für F. Bydlinski (Springer, 2001) 19-45.
72. Neues im Recht der Rechtsgeschäftsform, RdW 2001, 716-720.
73. Die rechtsvernichtenden Gestaltungsrechte des Schuldners nach Abtretung, RdW 2002, 269-270.
74. Rückgriff der Akkreditivbank kraft Legalzession (§ 1358 ABGB)? ÖBA 2002, 680.
75. Ausgewählte Rechtsfragen der Banküberweisung, insbesondere nach dem Überweisungsgesetz, ÖBA 2002, 865-876.
76. (Form-)Fragen bei der Kaduzierung von GmbH-Geschäftsanteilen (§ 66 GmbHG), JBl 2002, 703-711.
77. Österreichisches Kreditsicherungsrecht im Überblick, in: Sicherung von Forderungen und deren Befriedigung (IURA EDITION, Slowakei 2002) 69-83.
78. Besonderheiten bei Haftungsübernahme eines geschäftsführenden Alleingesellschafters für Schulden „seiner“ GmbH? (gemeinsam mit Susanne Haas), ÖBA 2003, 11-20.
79. Zur sachenrechtlichen Qualifikation von Leitungsnetzen (gemeinsam mit Martin Stefula), JBl 2003, 69-91.
80. Formgebote für Rechtsgeschäfte und die Folgen ihrer Verletzung, in: Schulzer/Ebers/Grigoleit (Hrsg), Informationspflichten und Vertragsschluss im Aquis communautaire (Mohr Siebeck 2003) 141-15.
81. Laesio enormis und Gewährleistung, RdW 2003, 429-432.
82. Geld statt Urlaubsfreude nun auch in Österreich – zwei Fragen zum neuen § 31e Abs 3 KSchG, JBl 2004, 66-67.
83. Neuerungen im Nachbarrecht, JBl 2004, 86-97.
84. Die „Beraterhaftung“ der Banken im österreichischen Recht, in: Häuser ua (Hrsg), FS für Walther Hadding (W. de Gruyter 2004) 759-777.
85. Zu ausgewählten Änderungsvorschlägen im Bereich des Handelsgeschäftsrechts, in: Harrer/Mader (Hrsg), HGB-Reform in Österreich (LexisNexis 2005) 57-69.
86. Der Bürge im Konkurs, ÖBA 2005, 97-103.
87. Die Konsequenzen voreiliger Selbstverbesserung, entwickelt aus den zentralen gesetzlichen Wertungen, ZGS 2005, 129-132.
88. Neues zum neuen Gewährleistungsrecht, JBl 2005, 681-695.
89. Gewährleistung am Beispiel eines Werkvertrags, Zak 2006, 105-108.
90. Die gesetzliche Entschärfung vertraglicher Abtretungsverbote und Abtretungsausschlüsse (§ 1396a ABGB) (gemeinsam mit Peter Vollmaier), JBl 2006, 205-232.
91. Ein Gewährleistungsausschluss und seine Grenzen, Zak 2007, 6-9.
92. Gesamtregress, Legalzession und Freistellungsansprüche unter Mitschuldnern? (gemeinsam mit Martina Coors), ÖJZ 2007, 275-280.
93. Die Abtretungsanzeige des Zessionars nach deutschem und österreichischem Recht, FS für C.-W. Canaris (C. H. Beck 2007) 83-98.
94. Interzessionsschutz für den Alleinkreditnehmer? FS für H.P. Westermann (Otto Schmidt 2008) 125-135.
95. Haftung für fehlerhafte Anlageberatung: Schaden und Schadenersatz, ÖBA 2008, 159-175. = wissenschaftlicher Beitrag, der im Jahre 2009 in der größten österreichischen Rechtsdatenbank (RDB) am häufigsten abgerufen wurde
96. Inhaltskontrolle von Drittgarantien? RdW 2008, 247-250.
97. Die Auslegung von Ö-Normen, insbesondere in Bezug auf Schlussrechnung und Schlusszahlung, wbl 2008, 215-218.
98. Folgenlose Gesetzesnovellen? Vier Jahre Recht auf Licht und nach wie vor viel Schatten, JBl 2008, 334-335.
99. Legistik, Methode, Systematik und Sprache des ABGB, in Fischer-Czermak/Hopf/Kathrein/Schauer (Hrsg), ABGB 2011 (Manz 2008) 19-28.
100. Zivilrechtsfragen des „kleinen“ Automatenglücksspiels, ÖJZ 2008, 697-709.
101. Ein letztes (?) Mal: Zum Anwendungsbereich der Laesio-enormis-Vorschriften, JBl 2008, 744-746.
102. Multimodaltransport, bekannter Schadensort und § 452d Abs. 3 HGB, Transportrecht 2009, 389-393.
103. E-Banking und Zivilrecht: Die Rechtsfolgen des „Phishing“ und ähnlicher Missbrauchsformen, in Staudegger/Bergauer (Hrsg), Recht und IT (2009) 87-108.
104. Das neue Darlehensrecht des ABGB: Verbesserungsvorschläge zum Ministerialentwurf (gemeinsam mit Raimund Bollenberger), ÖBA 2010, 96-102.
105. Überleitung von Aktivitäten aus ehemaliger Teilrechtsfähigkeit, Zeitschrift für Hochschulrecht (zfhr) 2010, 12-19.
105a. Überleitung von Aktivitäten aus ehemaliger Teilrechtsfähigkeit, in Funk (Hrsg), Öffentliche Universitäten im wirtschaftlichen Wettbewerb (2010) 73-92. [Schriften zum österreichischen und internationalen Hochschulrecht, hrsg von Löschnigg und Funk; Band 1]
106. Der Anspruch auf gesetzliche Verzugszinsen, FS für Helmut Koziol (J. Sramek Verlag 2010) 21-43.
107. Das neue ABGB-Darlehensrecht, ecolex 2010, 520-524.
108. Spielerschutz im Glücksspielrecht: Gesetzgebung contra Rechtsprechung und umgekehrt, ÖJZ 2010, 689-690.
109. Die Irrtumsanfechtung von Spekulations- und Vermögensanlagegeschäften, ÖBA 2010, 646-654.
110. Beginn und Lauf der Verjährung nach fehlerhafter Anlageberatung, FS für Rudolf Reischauer (Verlag Österreich 2010) 77-100.
111. Verjährungsverlängernde Vorwegvereinbarungen de lege lata et ferenda, ÖJZ 2010, 993-998.
112. Österreichisches Verjährungsrecht: Grundregeln, Grundstrukturen, Grundwertungen, Reformideen (gemeinsam mit Peter Vollmaier), in Remien (Hrsg), Verjährungsrecht in Europa zwischen Bewährung und Reform (2011) 215-242.
113. Thesen zur praktischen Handhabung des „Transparenzgebots“ (§ 6 Abs 3 KSchG), JBl 2011, 141-147.
114. „Schwarze“ Werkverträge und allgemeines (deutsches) Zivilrecht, FS für Günter H. Roth (C.H. Beck 2011) 79-90.
115. Zur Erfüllung bei der Buchgeldzahlung. Eine Skizze zum österreichischen und zum europäischen Recht, FS für Willibald Posch (LexisNexis 2011) 109-121.
116. Weite verschuldensunabhängige Verkäuferhaftung nach Selbsteinbau durch den Käufer? – Zugleich Überlegungen zur rechtlichen Bedeutung von EuGH-Urteilen, ÖJZ 2011, 893-904.
117. Abschlussprüfer-Dritthaftung und Verjährung, FS für Waldemar Jud (Linde 2012) 61-71.
118. Allgemeines Verbrauchervertragsrecht („Sonstige Verbraucherrechte“), in P. Bydlinski/Lurger (Hrsg), Die Richtlinie über die Rechte der Verbraucher (Manz 2012, XIV und 189 S) 99-123.
119. Anlageberaterhaftung: Beweislast, Beweismaß, Beweiswürdigung und Non liquet hinsichtlich Schaden(shöhe) und Kausalität, ÖBA 2012,797-806.
120. Die individuelle „Rückstehungserklärung“, FS für Gert Iro (J. Sramek Verlag 2013) 325-344.
121. Die Regresskriterien bei der Schadenersatz-Gesamtschuld. Zugleich ein neuerliches Plädoyer gegen die Rechtssatz-Judikatur, RZ 2013, 57-61.
122. Gewährleistung und Annahmeverzug, FS für Ferdinand Kerschner (Verlag Österreich 2013) 149-168.
123. Haftung der Bank für Fehlberatung durch den Vertriebspartner? ÖBA 2013, 463-472.
124. Gewährleistungsrechtlicher Austauschanspruch nach mangelbedingtem Totalschaden, Zak 2013, 267-270.
125. Der Vergleich mit einem Gesamtschuldner (gemeinsam mit Matthias Pendl), JBl 2013, 545-551.
126. Die „Zahlscheingebühr“, FS für Attila Fenyves (Verlag Österreich 2013) 61-85.
127. Zum Verbot der Vereinbarung von „Zahlscheingebühren“. Das Urteil des EuGH und seine Konsequenzen, VbR 2014, 125-127.
128. Verbotene Überwachung durch einen Detektiv: Nur Unterlassungs- oder auch Auskunftspflichten? ÖJZ 2014, 744-746.
129. Richtlinienkonforme „gesetzesübersteigende“ Rechtsfindung und ihre Grenzen – eine methodische Vergewisserung anlässlich 20 Jahre EU-Mitgliedschaft, JBl 2015, 2-16.
130. Der Grundstückserwerb in Österreich und Deutschland – Ein Mikro-Rechtsvergleich, in FS Coester-Waltjen (2015), 965-973.
131. Grund- und Einzelfragen des Liegenschaftserwerbs, ausgehend vom mündlichen Grundstückskauf, NZ 2015, 281-297.
132. Modernisierung Modernisierung des ABGB: Zum Projekt einer sprachlichen Neufassung des über 200 Jahre alten privatrechtlichen Zentralgesetzes, ÖJZ 2015, 869-875.
133. Ergänzende Bemerkungen zum vereinbarten Eigentumsvorbehalt und dessen "Wirksamkeit", ALJ 2015, 247-249.
134. Zur sprachlichen Modernisierung des Erbrechts im ABGB, in Ch. Rabl/Zöchling-Jud (Hrsg), Das neue Erbrecht (2015) 13-25.
135. Die Wirkungen der Anfechtung von Dauerschuldverhältnissen wegen eines Willensmangels, JBl 2016, 2-20; gemeinsam mit Alexandra Ibler.
136. Klassische Privatrechtssanktion oder Strafe? Zugleich zum Verhältnis von strafbewehrter Prävention und beidseitiger Begründung von Rechtsfolgen, in Peter Bydlinski (Hrsg), Prävention und Straffunktion im Privatrecht - Verhaltenssteuerung durch Rechtsnormen (2016) 67-90.
137. Der Grundstückserwerb in Österreich: Formfreier Kaufvertrag, aber strenge Verbücherungsvorgaben, in Wudarski (Hrsg) Grundbuchfunktionen im europäischen Rechtsvergleich (erscheint 2016).
138. (Un-)Vorhersehbarkeit im Recht - (Un-)Vorhersehbarkeit von Recht, in Brem (Hrsg), Grenzen der wissenschaftlichen Vorhersehbarkeit (erscheint voraussichtlich 2016); gemeinsam mit Johannes Wühl.
139. Zugehör, Zubehör, Bestandteile und Ähnliches - Versuch einer stimmigen Neuregelung von "Sachbeziehungen", FS NN (erscheint 2016).
140. Das hohe Verbraucherschutzniveau und die Zweifelsregel des § 344 UGB: legitime Auslegungsmittel bei Streitigkeiten aus Verbraucher- und Dual-Use-Geschäften? RdW 2017, 13-15.
141. Ausschluss des Lagezuschlags und Befristungsabschlag: Das Mietrechtserkenntnis des VfGH G 673/2015 aus der Sicht eines Zivilrechtlers, JBl 2017, 345-354.
142. Die Verständlichkeit des ABGB – Bericht über eine vergleichende Umfrage zu Originaltext und aktuellen Textvorschlägen, RZ 2017, 143-144.
143. Verbesserung und Verjährung – Eine Judikatur- und Fallgruppenanalyse, JBl 2018, 2-17.
144. „Kurzgutachten“ bei der Liegenschaftsbewertung I: Begriff und Zulässigkeit, RdW 2018, 271-274.
145. „Kurzgutachten“ bei der Liegenschaftsbewertung II: Haftung gegenüber Dritten und Versicherungsschutz, RdW 2018, 343-346; gemeinsam mit Georg Jeremias.
146. Rechtsfragen „schulnaher“ Verträge anhand praktischer Beispiele, S&R (Schule und Recht) 2018/1, 9-16.
147. Alles fließt. Gedanken zur „neuen“ Handlungsfähigkeit und ihren Erscheinungsformen, ÖJZ 2018, 941-951.
148. Richtlinienkonforme Rechtsfindung: Der OGH (4 Ob 62/16w), die Lex-lata-Grenze und die Kernfunktion von Gesetzesrecht, demnächst in RZ.
144a/
145a.
Zulässigkeit und Haftungsrisiken von sog Kurzgutachten bei der Liegenschaftsbewertung, in Hillinger/Roth (Hrsg), Praxishandbuch Fallbeispiele Liegenschaftsbewertung (Manz, geplant für 2019).

III. Entscheidungsbesprechungen:

1. JBl 1983, 99-101 (Stellvertretung, Vorteilszuwendung).
2. DRdA 1983, 188-191 (Schadenseintritt und Verjährung).
3. DRdA 1984, 244-249 (Zur Frist gem § 6 DHG).
4. ZAS 1985, 26-27 (Bauwerkehaftung).
5. ZAS 1985, 153-156 (Nichtigkeit eines Lehrvertrages).
6. JBl 1986, 305-307 (Verjährung).
7. ZAS 1986, 124-127 (Scheingeschäft).
8. ÖBA 1987, 59-60 (Sicherungszession und Konkursanfechtung).
9. JBl 1987, 129-130 (Verfristung nach § 6 DHG, Aufrechnung).
10. ÖBA 1987, 118-120 (Pfandrecht und Publizität - § 467 ABGB).
11. ÖZW 1987, 63-64 (Anschlußpreisverordnung Strom).
12. wbl 1987, 274-275 (Geltendmachung von Wucher durch Dritte).
13. ÖBA 1988, 84-86 (Drittfinanzierung, Verjährung).
14. JBl 1988, 173-174 (Drittfinanzierung, Verjährung).
15. ÖBA 1988, 395-397 (Übergang von Garantierechten, Regreß zwischen mehreren Sicherungsgebern).
16. ÖBA 1988, 1237-1239 (Erfüllungsübernahme oder Schuldbeitritt).
17. ÖBA 1989, 433-437 (Bürgschaft oder Schuldbeitritt, Form).
18. ÖBA 1989, 623-625 (Verjährung der Bürgschaftsschuld).
19. ÖBA 1989, 820-822 (Übertragbarkeit von Garantierechten, Verzicht).
20. ÖBA 1989, 1024-1026 (Abschluß des Bürgschaftsvertrages, Wissens- bzw Willenserklärung, Widmung von Zahlungen).
21. JBl 1990, 326-328 (Schuldbeitritt zu Interzessionszwecken und Form).
22. ÖBA 1990, 845-846 (Bürgschaft oder Garantie, Wissens- und Willenserklärung, Form).
23. ÖBA 1991, 211-213 (Bürgschaft oder Schuldbeitritt, außergerichtlicher Ausgleich).
24. EWiR 1991, 1073-1074 (Trennbarkeit von Haupt- und Bürgschaftsforderung).
25. ÖBA 1991, 825-826 (Bürgschaft oder Garantie, Aufrechnungsschranken bei Garantie).
26. ÖBA 1992, 77-78 ("verkleidete Wechselbürgschaft" = Sicherungsakzept).
27. ZAS 1992, 26-27 (Diskriminierung bei Postenvergabe).
28. JAP 1991/92, 246-248 (Eigenkapitalersetzendes Gesellschafterdarlehen).
29. ÖBA 1992, 660-661 (Bürgschaft und Einrede der Aufrechenbarkeit).
30. WuB 1992, 926-928 (Auslegung einer Individualbürgschaft mit Klausel "auf erste Anforderung").
31. ÖBA 1993, 64-65 (Sorgfaltspflichten bzw Obliegenheiten des Gläubigers gegenüber einem für materiell fremde Schuld Mithaftenden).
32. WuB 1993, 219-220 (Sittenwidrigkeit einer unbeschränkten Ehegattenbürgschaft).
33. EWiR 1993, 445-446 (unvollständig ausgefüllte Bürgschaftsurkunde und Formgebot).
34. ÖBA 1993, 482-485 (Bedeutung des Kreditverwendungszwecks für Bürgschaftsauslegung, Anfechtung, Regreß zwischen Teilbürgen).
35. EWiR 1993, 771-772 (Schicksal einer für KG übernommenen Bürgschaft, wenn Komplementär als letzter Gesellschafter Aktiven und Passiven übernimmt).
36. WuB 1993, 1034-1035 (Auslegung einer Bürgschaft: Übernahme für GmbH oder für gleichnamigen Einzelkaufmann?).
37. ÖBA 1993, 820-824 (zur Form eines Schuldbeitritts zu Sicherungszwecken).
38. ÖBA 1993, 911-916 (drittfinanzierte Vermögensanlage: Kreditanbahnung durch Vermittler; Dissens; Bereicherung).
39. OLG-NL 1994, 3-7 (Behandlung von Scheingeschäften beim Grundstückserwerb nach ZGB/DDR).
40. WuB 1994, 391-394 (BVerfG zur Sittenwidrigkeit von Bürgschaften vermögensloser Angehöriger).
41. WuB 1994, 660-662 (Bürgschaften vermögensschwacher naher Angehöriger).
42. EWiR 1994, 651-652 (Folgen des Nichtbestehens anderer Sicherheiten für eine Bürgschaft).
43. EWiR 1994, 975-976 (sachenrechtliche Bestimmtheit; Sicherungsübereignung eines Warenlagers).
44. WuB 1994, 1211-1212 (BVerfG zur Kontrolle von Bürgschaften vermögensschwacher Angehöriger).
45. EWiR 1995, 243-244 (Zurückweisung einer Gutschrift bei Schuldnerüberweisung auf falsches Konto).
46. WuB 1995, 389-390 (Wegfall der Geschäftsgrundlage bei Ehegattenbürgschaft).
47. EWiR 1996, 105-106 (Rechte eines Nacherben an vom befreiten Vorerben weiterverwendetem Girokonto).
48. DZWir 1996, 117-118 (Widerruf nach HWiG auch bei Verpflichtung zur Bestellung einer Sicherungsgrundschuld).
49. ÖBA 1996, 472-473 (Drittfinanzierung, Bürgschaft und Novation).
50. EWiR 1996, 547-548 (Ehegattenbürgschaft, Sittenwidrigkeit).
51. WuB 1996, 810-811 (BVerfG zur überfordernden Ehegattenbürgschaft).
52. EWiR 1996, 833-834 (Ehegattenbürgschaft, Wegfall der Geschäftsgrundlage).
53. WuB 1997, 283-284 (Bürgschaft für Ehegatten-GmbH, Geschäftsgrundlage).
54. ÖBA 1997, 382-384 (Verjährung von Garantieansprüchen).
55. EWiR 1997, 501-502 (überfordernde Bürgschaft eines GmbH-Gesellschafters).
56. ZEuP 1997, 1137-1141 (Formwirksamkeit einer Telefaxbürgschaft).
57. LM H 11/1997 § 52 ADSp Nr 10 (Speditions- und Transportrecht; § 40 KVO).
58. WuB 1998, 115-116 (überfordernde Lebensgefährtenbürgschaft; Beachtlichkeit nach dem AGBG unwirksamer Klauseln).
59. EWiR 1998, 233-234 (Voraussetzungen wirksamer Widerrufsbelehrung nach § 7 Abs 2 VerbrKrG).
60. EWiR 1998, 683-684 (Sachverständigenhaftung gegenüber Dritten für fehlerhaftes Gutachten).
61. WuB 1998, 781-782 (Bürgschaft auf erstes Anfordern).
62. WuB 1998, 786-788 (Bürgschaft und VerbrKrG), gemeinsam mit Johannes Klauninger.
63. ZEuP 1998, 996-1015 (Auslegung der EG-Haustürgeschäfts-Richtlinie in Hinblick auf Bürgschaftsverträge), gemeinsam mit Johannes Klauninger.
64. EWiR 1998, 1115-1116 (Ehegattenmithaftung für Umschuldungskredit, wobei die Verwendung des ursprünglichen Kredits unmittelbar auch der Gattin zugute kam).
65. WuB 1999, 38-40 (grundsätzliche Unwirksamkeit formularmäßiger Ausdehnung einer Bürgschaft auch im kaufmännischen Bereich).
66. EWiR 1999, 473-474 (Form und Inhalt einer Vollmacht zur Aufnahme eines Verbraucherkredits - § 4 VerbrKrG).
67. WuB 1999, 557-558 (Beweislast bei Ausfallsbürgschaft).
68. LM H 7/1999 CMR Nr. 71 (CMR, HGB: Rechte des die Annahme wegen Transportmängel verweigernden Empfängers gegen Frachtführer).
69. WuB 1999, 808-809 (Anwendbarkeit des VerbrKrG auf Avalkreditvertrag).
70. WuB 2000, 301 (Bürgschaft und Vermögensverschiebungsrisiko).
71. WuB 2000, 313 (Erstreckung der Bürgenhaftung auf alle bereits bestehenden Ansprüche gegen den Hauptschuldner).
72. EWiR 2000, 551 (Anwendbarkeit des VerbrKrG bei Kreditaufnahme für neugegründetes Zweitunternehmen), gemeinsam mit Axel Thoß.
73. WuB 2000, 629 (Überforderung des Bürgen: Irrelevanz der Vermögensverhältnisse des Hauptschuldners; Bedeutung anderer Sicherheiten).
74. WuB 2000, 639 (formularmäßige Abdingung der Rechtsfolgen des § 776 BGB).
75. WuB 2001, 27 (weite Sicherungszweckerklärung und Anlasskredit).
76. EWiR 2001, 139-140 (Anwendbarkeit des VerbrKrG zugunsten geschäftsführender Gesellschafter), gemeinsam mit Axel Thoß.
77. ÖBA 2001, 334 (Rechtsfolgen der Überweisung auf falsches Gläubigerkonto).
78. ÖBA 2001, 478-479 (Auslegung einer Haftungserklärung als Garantie oder Bürgschaft auf erstes Anfordern, Formgebot).
79. WuB 2001, 774 (Auslegung einer Bürgschaftsbedingung, Rechtsmissbrauch).
80. WuB 2001, 1019 (Angehörigenbürgschaft).
81. WuB 2001, 1150-1151 (weite Sicherungszweckerklärung bei Bürgschaftsübernahme durch eine Genossenschaft).
82. WuB 2002, 232-233 (Bürgschaft und formularmäßige Freigabeklausel).
83. WuB 2002, 551 (Gesellschafterbürgschaft für „Angehörigen-GmbH“).
84. ÖBA 2002, 932-934 (Anwendbarkeit der §§ 25c, 25d KSchG auf Pfandbestellung durch Verbraucher).
85. ÖBA 2003, 623-625 (Anwendbarkeit des § 25c KSchG bei bereits informiertem Interzedenten).
86. ÖBA 2004, 484-485 (Bürgschaft: Form und Andeutungstheorie).
87. ÖBA 2005, 52-54 (zum Begriff der Interzession in den §§ 25c, 25d KSchG).
88. ÖBA 2006, 137-139 (zur wirklichen Übergabe deponierter Wertpapiere nach § 943 ABGB).
89. ÖBA 2006, 209 (zu den §§ 25c und 25d KSchG: Information bereits informierter Interzedenten; Interzessionsbegriff).
90. WuB 2006, 215-216 (Schuldbeitritt eines GmbH-Gesellschafter-Geschäftsführers und Verbraucherkreditrecht).
91. ÖBA 2006, 600-602 (§ 25c KSchG)
92. WuB 2006, 548-549 (Mitdarlehensnehmer ohne Eigeninteresse am Kredit, Voraussetzungen einer Darlehensgeberkündigung).
93. JBl 2006, 520-521 (Zumutbarkeit der Verbesserung, Selbstverbesserung, Konkurrenzen zur Gewährleistung).
94. ÖBA 2007, 318-319 (Regress unter Mitbürgen nach Entlassung einzelner).
95. ÖBA 2007, 653-654 (zur Analogie des § 25c KSchG auf die Drittpfandbestellung).
96. JBl 2007, 654-657 (Anfechtungsrecht wegen laesio enormis nach Behebung der das Missverhältnis begründenden Mängel).
97. WuB 2008, 24-25 (Rückgriff gemäß § 426 BGB nach Abgabe eines konstitutiven Anerkenntnisses eines Geschäftsführers für Sozialversicherungsbeitragschulden der GmbH).
98. JZ 2008, 309-312 (Inhaltskontrolle von Qualitätsgarantien Dritter gegenüber einem Käufer).
99. JZ 2009, 54-56 (Sonder-Mieterhöhung wegen Unwirksamkeit einer Schönheitsreparatur-Überwälzungsklausel?).
100. ÖBA 2009, 145-147 (Anlageberaterhaftung: Schadenersatz und Verjährung).
101. WuB 2009, 169-170 (Verjährung von Bürgschaftsansprüchen).
102. Zak 2009, 134-135 (Gewährleistungsausschlussklausel).
103. JBl 2009, 257-261 (Anwendung des § 25c KSchG bloß auf Kreditteile).
104. WuB 2009, 223-224 (Zession eines Kreditrückzahlungsanspruchs und Bankgeheimnis), gemeinsam mit Peter Vollmaier.
105. Zak 2009, 156-157 (Rechtsmangel und Zug-um-Zug-Rückabwicklung).
106. ÖBA 2009, 387-389 (Bevollmächtigung des Kreditschuldners auch zur Liegenschaftsverpfändung?).
107. ÖBA 2009, 460-462 (Risikoverteilung bei von Unbefugten vorgenommener Online-Überweisung – „Phishing I“).
108. ÖBA 2009, 596-597 (Risikoverteilung bei von Unbefugten vorgenommener Online-Überweisung – „Phishing II“).
109. WuB 2009, 819-820 (Bürgschaft und Verjährung nach Untergang des Hauptschuldners).
110. ÖBA 2010, 392-394 (Rechtzeitigkeit bargeldloser Zahlungen durch Banküberweisung).
111. ÖBA 2010, 528-530 (Kontrolle von Bürgschaftsklauseln im Verbandsprozess).
112. WuB 2010, 507-508 (Ablösung einer Bürgschaft durch ein Darlehen).
113. JBl 2010, 715-717 (Schadenersatz für fehlerhafte Vermögensverwaltung).
114. JBl 2011, 42-44 (zur Reichweite eines Gewährleistungsausschlusses).
115. ÖBA 2011, 108-109 (Garantievertrag mit subjektiv unerfüllbarer Anforderungsklausel).
116. JBl 2011, 308-310 (zum Vorliegen eines Mangels und zur Reichweite eines Gewährleistungsausschlusses).
117. ÖBA 2011, 660-661 (Auslegung einer unklaren Haftungserklärung).
118. JBl 2012, 312-313 (zur kundenfeindlichsten Auslegung von AGB-Klauseln im Verbandsprozess).
119. ÖBA 2012, 615-617 (Bürgschaft eines geschäftsführenden GmbH-Gesellschafters als Verbrauchergeschäft).
120. JBl 2013, 657-660 (Maklerrecht: Genehmigung vollmachtlosen Handelns durch Vorteilszuwendung).
121. ÖBA 2013, 820-822 (Bankenhaftung beim arbeitsteiligen Vertrieb von Vermögensanlagen).
122. ÖBA 2014, 55-56 (Garantiehaftung im Zusammenhang mit der kreditfinanzierten Übernahme von GmbH-Anteilen und verbotener Einlagenrückgewähr).
123. ÖBA 2014, 201-202 (Bankenhaftung beim arbeitsteiligen Vertrieb von Vermögensanlagen).
124. ÖBA 2014, 619-620 (vorübergehende Pfandzeichenentfernung).
125. JBl 2014, 658 (Unzulässigkeit von Bearbeitungsentgelten für Bezahlungsvorgänge – Verbandsklage gegen „Zahlscheingebühr“).
126. ÖBA 2015, 280-282 (schadenersatzbewehrte Sorgfaltspflichten oder Obliegenheiten des Gläubigers gegenüber einem Wechsel-Bürgen?), gemeinsam mit Johannes Wühl.
127. ÖBA 2016, 63-64 (Zurechnung des Vermittlers an die Bank beim arbeitsteiligen Vertrieb von Vermögensanlagen).
128. LMK 2017, 387534 – Ausgabe März 2017 (Zur Verjährung des gesamtschuldnerischen Ausgleichsanspruchs – BGB).
129. JBl 2017, 571-573 (Verbrauchsgüterkauf-RL: zur Unterscheidung von Haftungs- und Verjährungsfrist; Richtlinienwidrigkeit des § 9 KSchG – EuGH).
130. EF-Z 2017, 273-275 (Haftung der Ausfallsbürgin nach § 98 EheG bei unbekanntem Aufenthalt des Hauptschuldners – § 1356 ABGB).
131. ÖBA 2018, 50 (Bürgschaft auf erstes Anfordern).
132. RdU 2018, 130 (Untersagungsanspruch gegen ungewöhnlich hohe Fichtenhecke).
133. ÖBA 2018, 737-739 (Regress unter Gesellschafter-Mitbürgen nach deutschem Recht).

IV. Buchbesprechungen:

1. Schwimann (Hrsg), Praxiskommentar zum ABGB, Band V (1987), bearbeitet von Harrer, Honsell und Mader, ZVR 1988, 125-127.
2. Schwimann (Hrsg), Praxiskommentar zum ABGB, Band II (1987), bearbeitet von Pi mmer, ZVR 1988, 157-158.
3. Schwimann (Hrsg), Praxiskommentar zum ABGB, Band IV - 2 Halbbände (1988), bearbeitet von Apathy, Binder, Brauneder, Grillberger, Jabornegg und Schwimann, ZVR 1989, 249-251.
4. Schwimann (Hrsg), Praxiskommentar zum ABGB, Band III (1989), bearbeitet von Eccher und Hofmeister, ZVR 1990, 94-96.
5. Behrens, Beteiligung mehrerer Mieter am Mietverhältnis (1989), JBl 1991, 475-476.
6. Graf von Westphalen, Die Bankgarantie im internationalen Handelsverkehr, 2. Auflage (1990), JBl 1992, 475-476.
7. Eberl, Rechtsfragen der Bankgarantie im internationalen Wirtschaftsverkehr nach deutschem und schweizerischem Recht (1992), ÖBA 1993, 579-581.
8. Steinbeck, Die Übertragbarkeit von Gestaltungsrechten (1994), WM 1995, 183-184.
9. Hommelhoff, Verbraucherschutz im System des deutschen und europäischen Privatrechts (1996), WM 1997, 848.
10. Oehlmann, Praxis der Auslandsgarantien, 3. Auflage (1998), ÖBA 1999, 405.
11. Th. Rabl, Die Bürgschaft (2000), ÖBA 2001, 739-741.
12. Klang-Kommentar, 3. Auflage, §§ 137 bis 186a ABGB, bearbeitet von H. Pichler (2000), JBl 2002, 131-132.
13. Prütting/Wegen/Weinreich (Hrsg), Kommentar zum BGB, 4. Auflage 2009, WM 2009, 1626-1628.

V. Sonstiges:

  * 17 Artikel über verschiedene Rechtsfragen des Alltags im "Staatsbürger", einer regelmäßigen Rubrik der Tageszeitung "Salzburger Nachrichten" (1988-1992).
  * Index '88. Rechtsprechung und Schrifttum. Jahresübersicht 1988, Band 41 (1989). Kurzbesprechung in ÖJZ 1990, 287.
  * Die Entlohnung des Notars (zu Wagner, NZ 1991, 311), NZ 1992, 99-100
  * Diplomprüfungsfall Zivilrecht (mit Musterlösung usw), JAP 1992/93, 154-160.
  * Flume, Allgemeiner Teil des Bürgerlichen Rechts II: Das Rechtsgeschäft, 4. Auflage (1992). Kurzbesprechung in ÖJZ 1995, 37.
  * Examensklausurfall mit Musterlösung, gemeinsam mit Wilma Dehn, Jura 1995, 316-322.  
  * Ergänzungsheft 1995 zu Fitz/Purtscheller/Reindl, Produkthaftung. Kurzbesprechung in ZVR 1996, 128.  
  * Köbler, Schuldrecht Allgemeiner Teil und Besonderer Teil, 2. Auflage (1995). Kurzbesprechung in Jura 1996, 336.  
  * Wandt, Internationale Produkthaftung (1995); Hill-Arning/Hoffman, Produkthaftung in Europa (1995). Kurzbesprechung in ÖJZ 1996, 397.  
  * N. Posch, Rechtskunde für den Landwirt, 5. Auflage (1997). Kurzbesprechung in ÖJZ 1998, 760.  
  * Knapp, Die US-amerikanische Produkthaftung in der Praxis der deutschen Automobilindustrie. Kurzbesprechung in ÖJZ 1999, 80.  
  * B. Jud, Der Erbschaftskauf (1998). Kurzbesprechung in ÖJZ 1999, 580.  
  * Reinhard, Die beiderseits zu vertretende Unmöglichkeit im Synallagma (1998). Kurzbesprechung in ÖJZ 2000, 280.  
  * Brenn, Signaturgesetz (1999) und Brenn/R. Posch, Signaturverordnung (2000). Kurzbesprechung in ÖJZ 2000, 820.  
  * Kurzbauer, Die Höchstbetragshypothek (1999). Kurzbesprechung in ÖJZ 2000, 860.  
  * Trachsel, Die Verantwortlichkeit des Bestellers bei Werkmängeln (2000). Kurzbesprechung in ÖJZ 2001, 820.  
  * Lepeska, Der negatorische Beseitigungsanspruch (2000). Kurzbesprechung in ÖJZ 2001, 918.  
  * Janisch, Online Banking (2000). Kurzbesprechung in ÖJZ 2002, 39-40.  
  * N. Fischer, Die Unmöglichkeit der Leistung im internationalen Kauf- und Vertragsrecht (2001). Kurzbesprechung in ÖJZ 2002, 319.  
  * Schulze ua, Handkommentar zum BGB (3. Auflage 2003). Kurzbesprechung in ÖJZ 2004, 200.  
  * Fachprüfungsfall Bürgerliches Recht (Graz April 2010) „Manchmal kommt ein Zwilling auch allein“ (Musterlösung gemeinsam mit Elke Heinrich), JAP 2010/11, 183-192.  
  * „Exotische“ Anwälte in Österreich? Rechtspanorama „Die Presse“ vom 4.2.2013.
  * Konsumentenschutz: Österreich versäumt Frist. Rechtspanorama „Die Presse“ vom 16.12.2013.
  * Gesellschaftspolitik hat im Mietrecht Grenzen. Rechtspanorama "Die Presse" vom 9.3.2015.
  * Gerichte mit Unternehmer strenger als mit dem Gesetzgeber (Verständliches Recht?) Rechtspanorama "Die Presse" vom 21.9.2015.
  * Zwei Fachprüfungsfälle mit Lösungen in Perner/Spitzer/Kodek (Hrsg.), Österreich Casebook Bürgerliches Recht (2015) 503-539.
  * Fachprüfungsfall Bürgerliches Recht (Graz Jänner 2018) „Ein Freitag, der 13.“ (Musterlösung gemeinsam mit Matthias Pendl und Marielena Plieseis), demnächst in JAP.

 

 

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.